Kuschelpulli Satu

Hallo ihr Lieben,
nun komm ich endlich dazu euch das erste meiner Adventskalender-Wichtel-Werke zu zeigen. Irgendwie ist hier gerade immer was los und ich finde dann keinen Elan mehr hier viel zu posten. Ich denk im neuen Jahr wird das wieder besser, wenn der Jahresendstress raus ist.

Aber gut. Hier ist mein neuer kuscheliger Hoody der einfahc unendlich bequem ist.

 Ich habe den Hoody Satu (hier) mit Teilung vorn, Taschen und Kragen genäht. Kapuzen find ich zwar total toll, aber im Winter oft eher unpraktisch weil ja alles unter der warmen Jacke irgendwe Platz finden muss. Kragen ist genau so kuschelig, aber nicht im Weg.

 Die (über)Länge des Pullis find ich auch genau richtig für die kühleren Tage im Jahr. Und man kann durch die Stückelung richtig gut auch kleinere Stoffstücke kombinieren und aufbrauchen. Der verwendete Sweat ist der Rest meines Weihnachtskleids vom letzten Jahr (hier).

Ich bin glücklich und der Hoody ist direkt vom Wäscheständer wieder angezogen. Wenn man es lang mag (ich ziehs gern bis über den Hintern damits auch ja nicht an den Rücken reinzieht), dann sollte man bei einer Körpergröße über 168 cm definitiv verlängern. Ich bin kleiner als die „Norm“ und habe es einfach so belassen, so ist es für mich gerade perfekt.
Die Kapuzenversion muss ich noch testen. Zu Beginn war mir das Ganze doch irgendwie zu weit und schlabberig, aber da ha ich mich schnell dran gewöhnt. Wenn man also sehr schmal ist und eher enge Kleidung mag, dann wird der Schnitt in einer Nr. Kleiner wohl besser passen. SO ist es kuschelig, aber weit.

So nun hab ich wirklich genug geschwärmt (bestimmt nur, weil er gerade wieder seine Runden in der Waschmaschine dreht ) und geh noch fix zum Rumstag schauen was so gezaubert wurde.

Liebe Grüße
Iris
*Der Schnitt wurde mir im Rahmen des Probenähens zur Verfügung gestellt was meine Meinung dazu jedoch nicht beeinflusst.*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.