Boulder-Bericht No.2 KW20-2020

Bahratal

Erreichbarkeit (Parken/Zustieg)geht so/gut
Größe11 Sektoren, 159 Blöcke, 456 Routen
Schwierigkeit4 bis 8c+
Höhek.A.
Gebietsdetails

Das Bahratal liegt südlich von Pirna und ist eines der bekanntesten Bouldergebiete im Osten Deutschlands. Es ist ein großes Gebiet, in welchem man sich auch viele Tage vertun kann. Nun kommt das Aber: ES IST SACKSCHWER!

Anzahl der Boulder aufgetragen über die Schwierigkeitsgrade nach Bleau

Im zugehörigen Bouldertopo sind knapp 460 Routen verzeichnet (Stand 2017), wobei einige als Sitzstart oder ohne gelöst werden können und damit eine Route mehrere Schwierigkeiten haben kann. Daher weicht die Routenzahl im Diagramm etwas davon ab. Wie man aber leicht sieht liegt der Fokus der erschlossenen und verzeichneten Routen im Gebiet im Bereich 6-8…also sackschwer.

Der Herr des Hauses am Eisenblock-Span-5a Sektor Gulag

Die Anfahrt war für uns auch recht simpel. Im Topo ist das alles gut beschrieben. Aktuell ist der Hauptparkplatz auf Grund einer Baustelle etwas eingegrenzt, aber am Wochenende dennoch ohne die Bauarbeiten zu stören nutzbar. In der Woche sind es sehr wenig Parkplätze für ein so großes Gebiet.
Der Zustieg zu den Blöcken ist auf großen Wegen und da es doch gerade am Wochenende sehr voll wird findet man auch alles indem man den Stimmen folgt 😉 .

Die Schwierigkeitsgrade schrecken nicht ganz grundlos ab. Es liegt zwar zum Einen daran, dass die Sportler, die das Gebiet topografiert haben einfach vieles unter ihrem eigenen Niveau ignoriert haben, zum Anderen ist der Fels einfach so. Man findet also auch den ein oder anderen Boulder der eine 2-3 sein könnte und es verstecken sich vielleicht auch noch 4er irgendwo, aber gerade als Anfänger ist es ja nun nicht so leicht den Fels zu lesen.
Unsere Herangehensweise ist also folgende:
– rumlaufen,
– schicken Stein sehen,
– denken „naja das wird vielleicht was“,
– Route anfassen,
– wenn man diese schafft nachschauen ob es sie gibt und was es war 😀

Maus am Homer-Block-Krebs 5b Sie hat es ohne den Ausstieg gemacht, dann ist es ca. eine 2-3

Allerdings war es gerade für die Kinder schwer etwas angenehmes zu finden. Die wenigen Blöcke, die im Topo mit einfachen Routen verzeichnet sind, sind natürlich voll mit Familien. Das Äffchen mag nun insbesondere keine zu hohen Routen und nutzt daher gern Quergänge, aber gerade diese gibt es nur ganz wenige in geringer Höhe und lösbar für den laufenden Meter. Zudem ist nicht unbedingt alles gut abzusichern. Mit unseren 2 Pads kamen wir schon teils an unsere Grenzen.

Fazit: Wir Erwachsenen konnten schon gut Projekte finden und uns vertun, aber als Familie finde ich es nicht so angenehm, gerade auch weil es eher voll ist. Als Trainingsbereich für Alle, die gerade nicht durch die Welt jetten können um überall mehr Routen zu knacken ist sicher auch noch Luft nach oben und durch eine neue Straße auch mehr zu erschließen als im Topo enthalten.

Weitere Infos zum Gebiet findet man im „OBouldering-Bahratal 2017“ von Michael und Sven Scholz, erschienen durch gulag-online.

Liebe Grüße und viel Spaß bei jedem Sport
Iris

Disclaimer: Alle Angaben sind ein reiner Erfahrungsbericht. Jeder bouldert auf eigene Gefahr und ist dazu verpflichtet sich, seine Mitmenschen und die Umwelt zu schützen. Also nutzt alle notwendigen Sicherungsmittel, geht nicht allein und ohne Handy raus, beachtet Brandschutzwarnungen und Sperrungen. Vor allem nehmt euren Müll mit!

Verpflegung unterwegs

Hej, hej!
Ich weiss ja nicht wie es anderen Familien geht, aber wenn wir einen Ausflug machen ist ein Rucksack immer randvoll mit Verpflegung. Die Kinder haben sobald sie an der frischen Luft sind einfach gefühlt nochmal doppelt so viel Hunger.
Normalerweise haben wir da einfach einige Dosen mit Gemüse und Broten dabei. Natürlich auch mal den ein oder anderen Snack. besonders beliebt sind Aufbackbrezeln bei den Monstern. Da unsere Ausflüge zumeist allerdings mit etwas mehr Gepäck verlaufen (wie man im Boulderbericht sieht sind Crashpads nicht klein) wird der Platz manchmal eng, denn es müssen auch Getränke für 4 dabei sein.


Aus vielen Beiträgen anderer kannte ich nun schon die Lunchbags und auch im letzten Skiurlaub hatte jemand eine dabei. Ich war bis dahin immer etwas skeptisch und hatte Angst darin zermanscht alles. Nunja war nicht so schlimm trotz im Schnee auf dem Rucksack liegen 😉 .
Also musste ein Testmodell her (rot). Als die Maus dieses sah kam sie gleich mit einem Stoff angerannt „Ich möchte einen daraus für die Schule, dann ist mehr Platz im Ranzen!“

Das Nähen ist denkbar einfach und die nächsten wird die Maus als Projekt haben. Ich suche ja immer gern Projekte für sie. Ohne die abgesteppten Nähte außen ist es definitiv auch was für kleine Nähende.

Als Material habe ich außen Baumwollwebware verwendet. Im Inneren der Lunchbags sollte das material ja weich genug, aber abwaschbar sein. Auf Grund der aktuellen Lage kommt der Gang in den Stoffladen nun wahrlich nicht in Frage und man nimmt was eben da ist. In diesem Fall ein alter Duschvorhang. Das macht sich wirklich gut.

Nicht auf den Bildern sind noch 2 weitere in grau mit dezenten Sternen, denn nach dem ersten Wochenende haben wir schon gemerkt, dass es die ultimative Lösung ist um auf dem Heimweg viel Platz im Rucksack zu haben und man hat auch gleich eine praktische Mülltüte.
Und weil wir so glücklich damit sind und es sicher nicht die Letzten waren, die mir von der Maschine hüpfen wandern die Lunchbags nun noch zum creadienstag und zu HOT.

Liebe Grüße und bleibt gesund
Iris

Boulder-Bericht No.1 KW19-2020

Gemeindeberg

Wie versprochen werde ich nun auch öfter über die Bouldergebiete, die wir besuchen berichten. Irgendwo muss man ja beginnen, also los geht’s.

Erreichbarkeit (Parken/Zustieg)gut/einfach
Größe7 erschlossene Blöcke mit 51 Routen
Schwierigkeit1c bis 7a
Höhe bis zu 5 m
Gebietsdetails

Es handelt sich um ein eher kleines Gebiet in Ostsachsen ca. 20 km Luftlinie östlich von Dresden. Wir haben es als sehr gut für Familien empfunden, da für uns die Anreise recht kurz ist und auch der Zustieg mit Kindern einfach war. Auch mit Baby und Kleinkind machbar, da es keine „Kraxelstellen“ gibt und man sicher mit Kind in Kraxe, Trage oder Tuch alle Bereiche erreicht. Es gibt auch wirklich viele erschlossene und verzeichnete Routen für „kleine“ und „große“ Anfänger.

Anzahl der Boulder aufgetragen über die Schwierigkeitsgrade nach Bleau


Maus und Äffchen sind natürlich allein gelaufen und tragen auch Teile des Equipments zum Fels.

Das kleine Crashpad mit Maus beim Wandern zu den Blöcken.

Das Gestein ist recht durchwachsen. Vom Sandstein bis zu eher „richtigem“ Fels inklusive Eiseneinlagerungen war vieles zu finden. Jedoch ist nichts wirklich porös oder Bruchgefährdet wie in anderen Gebieten. Auf die Verwendung von Magnesia haben wir wie immer draußen weitestgehend verzichtet und kamen damit auch bei den meisten Routen gut zurecht.

Das Äffchen macht sich warm. Hinterer Block-Kinderkarussell-2c

Es war nicht an jeder Stelle so einfach den geeigneten Platz für die Hängematte zu finden, aber die Kinder können nun ja auch schon etwas weiter weg abhängen.

Maus am Gipfelblock-Heidewand-2b

Durch den relativ dichten Wald ist es den ganzen Tag eher schattig und damit relativ angenehm. Wichtig war jedoch das Zeckenschutzmittel, denn diese kleinen Biester waren doch viel unterwegs. Dieses steht bei uns jedoch eh immer neben dem Sonnenschutz und kommt an jedem Wochenende mit zum Fels, Bach, See, …

Niji am Gipfelblock-Faultierstart-Ss5c

Uns ist den ganzen Tag kein weiterer Sportler begegnet. Es ist also relativ leer. Ein Paar Wanderer waren unterwegs, aber allgemein war es sehr ruhig im Wald und man konnte es so richtig genießen mit der Familie draußen zu sein.

Fazit: Kleines, aber feines Gebiet mit eher einfachen-mittelschweren Routen. Einsteiger- und Kindertauglich.

Weitere Infos zum Gebiet findet man im „Sportkletter- & Boulderführer Ostsachsen“ von Jürgen Schmeißer, erschienen im Bergsportverlag Dresden.

Liebe Grüße und viel Spaß bei jedem Sport
Iris

Disclaimer: Alle Angaben sind ein reiner Erfahrungsbericht. Jeder bouldert auf eigene Gefahr und ist dazu verpflichtet sich, seine Mitmenschen und die Umwelt zu schützen. Also nutzt alle notwendigen Sicherungsmittel, geht nicht allein und ohne Handy raus, beachtet Brandschutzwarnungen und Sperrungen. Vor allem nehmt euren Müll mit!

Bilder im Gesicht

Diese Beiträger häufen sich sicher in den letzten Wochen. Auch ich habe ganz viele Behelfsmasken genäht. In Summe sind es nun schon über 200. Getestet habe ich viele verschiedene Befestigungen, Faltungen, Schnitte und tatsächlich sind die Präferenzen der Tragenden genau so vielfältig wie die kursierenden Schnitte, Lösungen und Muster.

Beispiele für Formen und Befestigungen

Von links nach rechts mal etwas erklärt und je ein kurzer Gedanke dazu:

Ganz links das einfachste Modell, welches ich extrem gern auch selbst nutze und sehr viel vor Allem für Kinder und Jugendliche genäht habe. Nachdem ich davon die ersten Modelle fertig hatte habe ich auch einen veröffentlichten Schnitt hierfür gefunden. Manchmal hilft erst suchen wirklich, denn oft hatte schon jemand die gleiche Idee und man muss nicht alles zu Ende austüfteln 😉 . Aber wie gesagt sehr einfach. Aus nur einem Rechteck, mit Tasche um zusätzliches Filtermaterial einzulegen und mit Jerseyband zum Festbinden. Draht kann man wie bei allen Modellen einziehen.

Diese 60 Masken gingen an eine Klinik aus der Region.


Die zweite und dritte von links sind sehr ähnlich. Einmal wurde der 3-lagige Teil mit Jerseystreifen (4 cm breit) eingefasst und nur in einem Bereich knapp um die Behelfsmaske selbst zusammen genäht. Die Bänder sind recht breit, aber super angenehm und weich beim Tragen. Daneben der „Standard“ mit selbstgemachtem Schrägband aus der gleichen Baumwollwebware (in diesem Fall Bettwäsche) wie der Hauptteil selbst. Ist von der Dauerbeständigkeit beim Waschen die Beste Lösung, da alles Kochwäsche ist und kein Elasthananteil vorzeitig altern kann. Aber ist auch am langwierigsten beim Nähen und Zuschneiden. Dieses Modell habe ich für eine Klinik vor Ort, Physiotherapien und Ergotherapien genäht. Dort ist das einfach wichtiger als wenn unsereins „nur mal schnell“ einkaufen geht.

Das sind Modelle in Kindergröße. Davon sind einige für Maus und Äffchen, Freunde und auch die Notbetreuung der Schule entstanden. Die mittlerweile wieder zugänglichen Medizinprodukte passen ja auch leider nur sehr schlecht an Kinderköpfe, daher bin ich nun wieder doppelt froh, dass wir die Möglichkeit haben eine Behelfslösung selbst zu fertigen.


Ich persönlich verknote mir immer die Haare in egal welchem Band. Daher mag ich die letzten beiden Varianten auch sehr. Mit Wäschegummi oder Rundgummi, welcher nur fix hinter die Ohren kommt. Das ist je nach Kopfform und breite der Gummibandes allerdings schnell unbequem und reibt. Beim Nähen jedoch auch sehr fix.

Am laufenden Band.

Als Brillenträger und weil es definitiv mehr Schutz für das Gegenüber bringt haben wir privat alle definitiv einen Draht an der Nase. Aber auch das ist man einem Tragenden unangenehm. Den Kindern habe ich die Behelfsmasken auch ohne Draht genäht. Ich bin froh, dass sie jetzt die Knoten hinterm Kopf hinbekommen 😉 .
So nun aber genug dazu. Ich denke mittlerweile sind alle ganz gut ausgestattet und ich nutze meine Kurzarbeitszeit nun auch wieder für Anderes. Aber es ist einfach nur toll wie stark die Community sofort eingesprungen ist und wie vielen Institutionen und Menschen schnell durch Spenden geholfen werden konnte. Die Behelfsmasken, die ich genäht habe konnten auch nur durch Stoffspenden von Nachbarn und Freunden so schnell entstehen. Danke dafür!

Nun hoffe ich, dass meine (kurzen) Ausführung zu den unterschiedlichen Modellen vielleicht noch etwas Einblick bringen und räume die Kletterklamotten vom gestrigen Ausflug auf.

Liebe Grüße und bleibt gesund
Iris

Erwartung und Alltag

Wir alle leben im Ausnahmezustand-klare Sache. Aber wie wir damit umgehen und was wir aus dieser Zeit für unser weiteres Leben mitnehmen variiert sicher genau so stark wie der Umgang mit der sozialen Distanz, der extremen Nähe innerhalb der Familie und den umfangreichen Aufgaben zwischen Homeoffice und Homeschooling.
Jetzt könnte ich weit ausholen und philosophieren. Diesen Gedanken hängt wohl Jeder nach. Aber gut, ich möchte kurz berichten was die Situation uns bringt und was sie uns nimmt. Mir ist absolut bewusst, dass wir es gut haben-vermutlich viel besser als vielen, die mit der Gesamtsituation überfordert sind, um ihre Jobs bangen und den Bedürfnissen der Familie nicht mehr gerecht werden können. Klar könnte es besser sein. Eine Wohnung in der Stadt ohne wirklichen Hof/Garten ist mit 2 Kindern unter 10 wahrlich nicht optimal, aber die Wohnung ist groß und hell, die Elbe ist nah und unser Alltag funktioniert.

Der Individualsport im Wohnumfeld kommt hier nicht zu kurz [Im Playboat auf der Elbe]

Was sich definitiv geändert hat ist die Zeit mit den Kindern. Man kann so viel mehr gemeinsam machen. Selbst mit Vollzeitstelle im Homeoffice hat man doch mehr Zeit füreinander, da Arbeitswege wegfallen und die Zeiten flexibler an die Bedürfnisse der Familie anzupassen sind. Ich hoffe wirklich, dass es eine Wende im Denken der Chefetagen geben wird und nun mehr Angestellte diesen Luxus auch in Zukunft (tageweise) haben werden.

Die Maus beim Aufwärmen

Natürlich ist es einfacher, wenn die Kinder sich miteinander haben und in einem Alter sind, in welchem sie sich lange Zeit allein beschäftigen können. Zudem sind die Maus (8) und das Äffchen (6) doch ziemliche Nerds und Schulaufgaben sind meist kein Problem…naja außer Rechnen. Zitat Maus: „Also ich mag Mathe sehr. Ich liebe Geometrie und Knobeln und Probleme lösen, aber immer nur Rechnen nervt.“
Das Äffchen kommt dieses Jahr in die Schule damit ist es etwas schwerer, denn er möchte auch Aufgaben haben und die muss man dann eben erfinden. Die Maus hat ihm nun das Lesen beigebracht (die Großbuchstaben konnte er schon und es fehlte nur etwas bei den Kleinen) und das beschäftigt beide Kinder und erfüllt uns mit viel Freude, Phantasie und Geschichten.

Gern möchte ich daher in Zukunft auch über die Bücher schreiben, welche die Maus hier verschlingt. Ich werde zunächst das Tippen übernehmen, aber die Berichte werden von Ihr kommen.

Das Bücherregal musste erweitert werden

Außerdem spielen wir nun ganz viele Brettspiele- OK, das machen wir immer, aber es sind viele Spiele mehr zu viert seitdem die Kinder komplexere Regeln und Taktiken verstehen. Auch dazu später mehr.

Mittlerweile spielen wir alle vier Die Siedler von Catan mit der Städte und Ritter Erweiterung Wie das mit 2 Kindern (6 und 8) läuft berichte ich demnächst

Und noch der letzte neue Punkt. Wir erforschen viel mehr Bouldergebiete in der Nähe. Auch über diese und die Kindertauglichkeit hoffe ich ein wenig berichten zu können. Zunächst geht es dann aber doch erst einmal wieder um Nähkram, denn es gab viele Projekte. Neben (klar) Mund-Nase-Schutz für Familie, Freunde, Schule und kleine Praxen in der Nähe gab es wie immer das ein oder andere praktische Projekt für unseren Alltag und den von Freunden.

Zu diesem Projekt muss ich noch zurückkehren, aber Hose und Shirt sind selbst genäht

Morgen geht es also wieder an den Fels und ich bin gespannt welches Buch die Maus einpackt 😉 .

Liebe Grüße
Iris

Im neuen Gewand

Hallo,

schön, dass du auf meinen umgezogenen-alten-neuen Blog gefunden hast. In den nächsten Tagen und Wochen werde ich hoffentlich alle Seiten aktualisieren und auch die Anleitungen und E-Books vom alten Blog (hier) rüber holen.

Ich hoffe es nun wieder öfter zu schaffen über aktuelle Projekte, Erfolge, Rückschläge und Co berichten zu können. Vielleicht folgen auch bald mehr Anleitungen und zusätzlich hoffe ich in Zukunft auch Rezensionen meiner Maus zu ihren Lieblingsbüchern posten zu können.

Das neue Gewand wird jedoch nichts an den Grundlagen ändern. Gern teile ich weiter jeden Schnitt, den ich selbst erstelle und (wenn zeitlich möglich) auch die Anleitung dazu kostenfrei. Die Bilder werden weiterhin nur Schnappschüsse bleiben, also wenn du dies alles ohne Selfies, Filter, Werbung und Weichzeichner ertragen kannst bist du immer herzlich willkommen.

Liebe Grüße

Bright Hopes Februar Block

Hallo Ihr Lieben,
meine Blöcke für den Monat Februar im 6Köpfe12Blöcke Quilt Along sind schon etwas länger fertig Aber nun habe ich endlich Fotos gemacht und möchte sie euch natürlich gern zeigen.

Mein Farbverlauf geht nun also weiter vom grünen ins gelbe Spektrum und so bildet sich dann hoffentlich im laufe der Monate mein Regenbogen für dieses Jahr.

Die BrightHope Blöcke (Erklärung hier) sind sehr einfach und effektvoll. Ich denke mit einem anderen Farbverlauf bzw. noch mehr Mustern in den einzelnen Farbtönen wirkt es nochmal besser.

Leider ist meine Umrechnerei nicht so grandios und dadurch habe ich für die Reihe 17 und nicht nur 15 Blöcke genäht. Habe ich schonmal erwähnt, dass ich ein klarer Verfechter des metrischen Systems bin? Als Ingenieur ist das vermutlich nicht unüblich, denn wir arbeiten täglich damit wie wichtig einheitliche und korrekte Maßangaben sind. Tja das erklärt meine Abneigung gegen dieses blöde US-Einheitensystem. So genug aufgeregt 😀 .

Die einzelnen Blöcke sind nun also minimal zu schmal, aber dennoch einfach schön. Im Foto sieht es gerade schief aus weil ich die Reihe im Bogen gelegt habe. Der Februar bildet so auf jeden Fall einen schönen Übergang in den Frühling was bei den aktuellen Witterungsbedingungen passend ist.

Ich bin schon ganz gespannt auf den März!

Liebe Grüße
Iris

Januar – Herzblock

Hallo ihr Lieben,
dieses Jahr fragte jemand im Nähthema eines Forums in dem ich aktiv bin ob denn noch wer Lust hat bei 6Köpfe12Blöcke mitzumachen. Das ich dabei bin war schnell klar und ich habe ja auch hier schon kurz was zu den Stoffen die ich dafür bestellt habe geschrieben.
Nun sind die Januar Blöcke (hier) bis auf das zurechtschneiden auf die Endgröße fertig und ich merke wieder, dass ich echt genauer arbeiten muss. Geduld ist hierbei meist nicht meine Stärke, aber ich bin ganz guter Dinge, dass sich das dann Monat für Monat abzeichnet wie es besser wird.

 Das ist nun erst einmal mein schönstes Herz…also am genauesten genäht und ja da sind die Herzchen auf dem Stoff auch noch auf dem Kopf, aber hey es soll ja am Ende auch den Fortschritt zeigen das wird schon.

 Die Grüntöne sind wirklich leuchtend und kommen auf keinem Foto so gut rüber wie sie aussehen. Ich mag sie auf jeden Fall und konnte damit für mich die roten Farbtöne umgehen, die ich irgendwie doch lieber (einfach passender zu mir) ganz komplementär halten wollte.

Über den Farbverlauf habe ich mir auch Gedanken gemacht mit den Tönen die ich bestellt habe kommt es definitiv zu einer Dopplung der ersten beiden Reihen und auch da bin ich jetzt ganz Froh über die grün-gelben Abschlüsse im Verlauf. Macht den Regenbogen freundlich, sonnig, hell. Hoffe ich.
 

Und nun gehe ich noch schauen was heute so zum creadienstag entstanden ist.

Liebe Grüße
Iris

Antikapitalistisches Kuschelkissen…oder so…

Hallo ihr Lieben,

für einen Freund, der ein großer Fan ist habe ich zum Geburtstag dieses Kissen (36*36 cm) gestaltet. Die Hülle besteht aus einer Baumwollwebware in Natur (ungefärbt), auf welche ich mit Textilmalfarben gezeichnet und gestempelt habe.

Es ist keine einzelne Hülle sondern ein komplettes Kissen, welches dann auch in einem gewaschen werden muss, aber für so ein kleines Dekoelement find ich das OK.

 Die „Witzig“ und „Nicht Witzig“ Stempel habe ich geschenkt bekommen und gleich ausgiebig genutzt. Da kam dann auch die Idee auf die Textilstifte als Stempelfarbe zu nutzen. Ging super, aber wurde schnell klebrig. Die Stempel dann mit Seifenwasser reinigen reichte jedoch aus.

So und nun schau ich mal was heute so beim creadienstag entstanden ist.

Liebe Grüße
Iris

Farbauswahl – 6Köpfe12Blöcke

Hallo ihr Lieben,

ich habe mich entschieden dieses Jahr beim Row by Row Quilt von 6Köpfe12Blöcke mitzumachen. Der Startschuss ist hier schon gefallen und auch die ersten Ergebnisse sind schon verlinkt…tja und ich habe mich bis gestern Abend mit der Stoffauswahl rumgeschlagen. Die richtigen Farbtöne zu finden fand ich dabei gar nicht so einfach und hoffe nun, dass die Farben nicht all zu sehr vom Produktfoto abweichen. So passt es doch ganz gut zusammen oder?

Über die Einteilung der Reihen muss ich mir dann noch Gedanken machen. In direkter Nachbarschaft der so angeordneten Farbtöne lassen sich ja schon 10 Kombinationen (von je 2 angrenzenden Farben) finden wie ich das dann mit den letzten beiden Reihen handhabe weiss ich wirklich noch nicht. Vielleicht belasse ich es auch bei einem kleineren Endergebnis (der original geplante Quilt ergibt eine Größe von 160 cm x 203 cm und ist damit ja echt groß. Dann könnten die anderen beiden Blöcke (Ich müsste ja 2 Reihen weglassen oder so) noch ein passendes Kuschelkissen ergeben, aber hey…ich warte erst einmal auf die Stoffe und dann wird eh noch x-mal umgeplant.

Liebe Grüße
Iris